Kürschnernadel

Kürschnernadel

 

Die Kürschnernadel ist eine Spezialnadel zum Nähen von festem und dickem Leder oder Planen. Sie wird auch als Dreikantnadel bezeichnet, da die Kürschnernadel, im Gegensatz zu den geläufigen Nadeln, eine dreieckige, scharf geschliffene Spitze hat. Diese Spitze dehnt nicht das Material, wie es eine normale Nadel mit gerundeter Spitze tut, sondern zerschneidet den Werkstoff.

Die Kürschnernadel wird hauptsächlich bei extrem dicken Leder und sehr schwer zu durchstechenden Werkstoffen eingesetzt. Noch bis vor hundert Jahren wurde die Kürschnernadel zum Nähen von schweren Kutscherpelzen oder dicken Pelzdecken, wie beispielsweise den Bärenfelldecken, verwendet. In der modernen Kürschnerei finden sich heute jedoch fast ausschließlich leichte Leder und Pelzwaren, die weich und geschmeidig sind. Das Arbeiten mit der Kürschnernadel sollte bei diesen Werkstoffen vermieden werden, da die gestochenen Nähte in Schneidrichtung der Dreikantnadel weiter aufreißen können.